Golf 7 GTI Performance Purewhite versiegelt mit Gyeon MOHS+

Golf 7 GTI Performance

von Börge

am
Golf 7 GTI Performance

VW Golf 7 GTI Performance - Purewhite / Puregloss - Gyeon MOHS+

Hallo Glossbosse,

vor nicht all zu langer Zeit hatte ich diesen (noch nicht ganz) wunderschönen VW Golf 7 GTI Performance zu Gast. Der Besitzer des Fahrzeuges ist ein echter Liebhaber, Werksabholung in Wolfsburg, alles im Originalzustand, nur hier und da ein paar Farbakzente- so sollte es zumindest später sein. 

Die Motorhaube, Spiegel und das Dach war foliert, das steht dem GTI mal so gar nicht, daher wurde abgesprochen, dass die Folie auf der Motorhaube und auf den Spiegeln weichen muss und die Folie auf dem Dach poliert wird. Der schöne Glanz und die Farbtiefe der Farbe "Purewhite" kommt dann durch die mehrstufige Politur und natürlich durch das verwendete Gyeon MOHS+ deutlich besser zur Geltung!

Viel Spaß beim lesen!

So wurde das Fahrzeug übergeben:

Leichter Straßendreck am unteren Teil des Fahrzeuges, Fliegenreste an der Front und etwas Bremsstaub an den Felgen, gepaart mit leichten Dreckspritzern in den Einstiegen- das werden wir nun ändern!

Wie immer werden als Erstes die Felgen behandelt. Schön satt mit dem Felgenreiniger einsprühen und einwirken lassen.

Die EZ Felgenbürste hilft dabei auch das Felgenbett zu reinigen und hinter die zahlreichen Speichen zu kommen.

Mit dem Auto Finesse Hog Hair Pinsel (kennzeichnet bitte Eure Pinsel/Bürsten, wenn diese nur im Außenbereich verwendet werden) die Speichen bearbeiten.

All Purpose Cleaner in einer stärkeren Mischung kann mit einer Bürste aufgeschäumt werden und ideal zur Säuberung der Reifenflanke benutzt werden.

Die Reiniger können auf der kalten Felge/Reifenflanke noch etwas einwirken. In der Zwischenzeit wird das Radhaus mit dem Gyeon Snow Foam eingeschäumt.

Saubere Felge, Reifenflanke und Radhaus.

Zierleisten, Gummis, Pfalze und der Tankdeckel wurden dann wiederum mit einem Pinsel und einer milden All Purpose Cleaner Mischung gereinigt. Schön zu sehen, wie der Schmutz gelöst wird!

Der Straßendreck und die Fliegenleichen habe ich mit einer ValetPro Citrus Pre-Wash Lösung eingesprüht und diese wirken lassen. So wird der Schmutz angelöst und die anschließende "Rinse-Free" Reinigung erheblich erleichtert.

Mit den extrem feuchten Tüchern wurde nun Bauteil für Bauteil gewaschen und im "2 Eimer Prinzip" das Tuch immer wieder ausgewaschen und gewechselt!

Lack und Pfalze sind nun trocken. Der Wagen kann in die Halle..

Bevor ich nun den Lack geknetet und gemessen habe, habe ich mir die Folie auf der Motorhaube und dem Dach angesehen. Da die Folie auf der Motorhaube entfernt werden sollte, habe ich dort einen Testspot gemacht. So kann ich sicherstellen, dass ich hinterher beim polieren des Daches nichts beschädige.

Folie polieren? Kein Problem! Grauschleier und Defekte sind verschwunden...

... und nun im Pad :)

Die Folie wurde mit einem normalen Haarföhn angewärmt und dann in einem spitzen Winkel ganz langsam, Stück für Stück abgezogen.

Dreckränder unter der Folie..

Nachdem die Folie abgezogen, der Dreck an den Spiegeln mit Q-Tip und Kontrollreiniger entfernt wurde, habe ich den Lack geknetet und den Lack gemessen. Rundrum war die Lackstärke von ca. 135 müh ein top Wert!

Ordentliches Abkleben ist das A und O um Verunreinigungen oder Defekte an Kunstoffen und Gummis zu vermeiden!

Bevor die Polierarbeiten starten konnten, hier einmal die Lackdefekte. Nicht sehr viele, nicht sehr tief- später wurde ich eines besseren belehrt.

An der Fahrerseite, sowie am Heck gab es tiefe Lackabplatzer bis auf die Grundierung, da hilft normalerweise nur der Lackierer, normalerweise!

Mit dem Zahnstocher wurde das Purewhite in stündlichen Abständen in das Loch getropft. Nach 2-3 Stunden kam dann der Klarlack drüber. Wenn alles ausgehärtet ist, wird die "Füllung" plan geschliffen und poliert.

Der Motorraum wurde gereinigt und gepflegt. Das Engine Dressing (Hyperdressing in 1:4) verleiht dem Motorraum nach 24 Stunden ein schönes mattes Finish.

Steigen wir direkt mit ein paar 50/50 von der Polierrarbeit ein. Auf Weiß eigentlich alles andere als einfach vernünftige Bilder zu machen, aber seht selbst:

Auf der Motorhaube, welche durch die zuvor entfernte Folie geschützt wurde, dem Dach und an den Klavierlackleisten reichte noch eine milde Politur.

Am restlichen Fahrzeug wurde dann mit Mikrofaserpads (wie Poliere ich mit Mikrofaserpads) und zum Finish mit der #205er gearbeitet. Defektkorrektur und Glanz passen! 

Das folierte Dach erfreute sich über eine nicht zu verachtende Farbauffrischung.

Die Polierpads wurden natürlich nach der Ronny Methode ausgewaschen und zum Trocknen gelegt.

Bevor der Lack entfettet werden kann, sollte der Polierstaub mit einem extra weichen Pinsel entfernt werden und das Klebeband abgezogen werden.

Um High-End Keramikversiegelungen eine passende Basis bieten zu können, muss der Lack zu 100% frei von Politurresten, Ölen und fetten sein.

Der Lack sollte für 2 Jahre durch das Gyeon MOHS+ geschützt werden. Im Abstand von jeweils einer Stunde wurden 2 Schichten Mohs auf den Lack aufgetragen, nach weiteren 4 Stunden das Topping "Phobic"- das MOHS+ ist nun komplett.

Die Felgen sollten ebenfalls versiegelt werden, daher wurden diese auch noch einmal mit dem Gyeon Prep entfettet.

Auftrag des Gyeon Rim mit Hilfe von Kosmetikpads.

Der Lack muss nun mindestens 12 Stunden aushärten. In der Zwischenzeit wurden die Kunststoffe mit dem Plaststar eingelassen, die Endrohre mit der Menzerna Polish Creme gereinigt, die Reifen mit dem Gyeon Tire gepflegt und der gesamte Innenraum mit Dash Away gereinigt.

Das Gyeon Cure schützt den frisch versiegelten Lack für die nächsten Tage, bis die Versiegelung zu 100% ausgehärtet ist.

Finish:

youtube:https://www.youtube.com/embed/Lx_Hq1jv1ps

Viele Grüße, Börge // BB-Lackveredelung

Copyright © 2022 GLOSSBOSS. Mit gemacht.