Glossboss hilft - VW Golf 3 GTI Der Bericht zur Hilfsaktion

Glossboss hilft - VW Golf 3 GTI

von Ronny

am
Glossboss hilft - VW Golf 3 GTI

Hier ist er nun, der Bericht zu einer ganz besonderen Aktion, die es so wohl noch nicht gab. Viele haben sich beworben, einige Wenige haben es dann in den Lostopf geschafft und Florian hat mit seinem Golf 3 GTI das große Los für mehr Glanz gezogen.

Die Hilfsbereitschaft unter uns Glossbossen war ebenfalls einmalig. Viele wollten mithelfen und selbst ausserhalb unserer Gruppe wurde uns Hilfe angeboten. Da erfahrungsgemäß zu viele Helfer am Lack auch störend sein können, haben wir die Helfer auf die ersten 6 begrenzt. An dieser Stelle daher schon mal ein Dankeschön an alle, die sich angeboten haben hier mitzuhelfen.

Als Florian dann mit seinem GTI auf dem Hof stand haben wir etwas Small Talk gehalten und kurz darauf habe ich ihm dann gleich die Foam lance in die Hand gedrückt. Was gibt es schöneres als den Morgen so zu beginnen? :-)

Auch wenn die Felgen ihre besten Tage hinter sich hatten, haben wir diese standesgemäß gereinigt. Es kam ordentlich was runter und mehr Schaum war hier nicht genug, denn der hat mit Hilfe des Felgenreinigers und im zweiten Gang dann mit Flugrostentferner richtig was gebracht.

Ecken, Falze und kannten wurden mit dem Pinsel bearbeitet.

Bei der Wäsche des Lacks wieder das altbewährte Autosol Shampoo genommen.

Diese Stellen hier kennen wahrscheinlich einige VW Fahrer mit älteren Modellen. Leider hilft hier nur viel spühlen. Etwas vorbeugendes zur Vermeidung habe ich auch noch nicht gefunden. Die Dichtungen scheinen hier immer ordentlich Farbe abzusondern. Soviel Dreck kann sich da eigentlich gar nicht ansammeln.

Also spühlen...

...um anschliessend auf sauberem Lack zu kneten.

Fertig, abtrocknen und Kehle befeuchten...

...bevor es zum Abkleben ging.

Die Unmengen an mitgebrachtem Material haben wir kurzerhand in die Halle gefahren...

...und den GTI für die Lackinspektion gleich hinterher.

Auch der Lack hatte seine besten Tage hinter sich. Ausgekreidet ist er nicht, da hier Klarlack drauf war. Er war einfach nur sehr stumpf und es fehlt an Tiefe und Brillanz.

Die Lackdicke war durchgehend ok. An einigen Stellen wurde sogar mal nachlackiert und mein Lackschichtenmesser zeigte das erste mal "over flow" an.

Also ran ans Werk und die Poliermaschinen klar gemacht.

Jeder hat sich ein paar Bauteile vorgenommen die dann mit allen möglichen Kombinationen aus Pads und Politur abgezogen wurden.

Die ersten Teilergebnisse schimmerten dann so langsam durch. Hier ein paar 50/50:

Das wir nicht alles an Defekten herausbekommen haben, sieht man hier leicht auf der rechten Seite. Der Lack war schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen und um alles an Defekten herauszuholen, hätten wir mehr Zeit benötigt. Da hier aber das vorrangige Ziel war, jemandem eine Freude zu bereiten, war das Ergebnis in der Kürze der Zeit mehr als akzeptabel.

Als Stärkung zwischendurch gab es leckeres Pinkus aus Münster sponsored by Jones. Danke dafür nochmal, wirklich ein feiner Gebräu.

Mehr und mehr Glanz kam wieder zum Vorschein.

Daher kümmerten sich dann einige der Glossbosse auch um andere Bereiche, die für das Gesamtergebnis einen wesentlich Einfluss haben; Reifen.

Und der Innenraum.

Als der Lack dann soweit fertig poliert war, wurde das ganze HPX Abklebeband abgezogen und mit dem Kontrollreiniger evtl. Rückstände beseitig. Sicken und Falze wurden noch entstaubt und Fenster gereinigt.

Als Versiegelung haben wir uns für das Netshield entschieden. Zum einen sind das Beading und Sheeting fantastisch, und zum anderen hat Florian das Netshield bereits zu Hause und konnte uns so beim Verarbeiten beobachten und sich Tipps von uns dazu geben lassen.

Das sieht doch schon richtig gut aus.

Also mal ab nach draussen, und schauen, wie es da ausschaut

Wir hatten großes Glück, denn der Regen hat zu dem Zeitpunkt gerade aufgehört.

Und sogar die Sonne kam noch heraus.

Der Lack glänzt wieder, die Glossbosse hatten einen schönen Tag und Florian ist super zufrieden mit dem Ergebnis. Die Fahrt nach Hause konnte nach dem verregnetem Nachmittag sogar auf trockener Strasse erfolgen um den "Gewinn" Familie und Freunden zu zeigen.

Meiner Meinung nach war die Aktion ein voller Erfolgt. Inwiefern wir diese oder ähnliche Aktionen wiederholen, wird sich zeigen. Ich sage nur soviel; the Show must go on.

Grüße aus Dortmund

Ronny alias chiller

Ronny

Über Ronny

Durch sein neues Auto kam Ronny im Jahr 2011 zu diesem Hobby und lernte über ein Forum, auf einem von Marvin Mieth organisiertem Workshop, schnell autoverrückte Leute kennen. Er traf sich immer wieder mit Gleichgesinnten, gründete in Dortmund einen Stammtisch und organisierte mit Freunden eigene Workshops, wo sogar schon einmal Christian Petzoldt vorbei kam und wertvolle Tipps gab. Neben seinem Hobby und Motto „Mehr Glanz ist nicht genug“ ist das Fotografieren eine weitere große Leidenschaft von Ronny. Mittlerweile lebt, poliert und fotografiert er im Norden und wird den Blog von Hamburg aus mit Berichten unterstützen.
Copyright © 2022 GLOSSBOSS. Mit gemacht.