Mikrofasertücher richtig waschen So werden sie wieder flauschig

Mikrofasertücher richtig waschen

von Chris

am
Mikrofasertücher richtig waschen

Mikrofasertücher richtig waschen

Nachdem wir hier schon Mikrofasertücher von Lupus und Microfiber Madness vorgestellt haben, möchten wir dich heute über den richtigen Umgang mit den Tüchern informieren.

Klar, es sind nur Mikrofasertücher... aber diese sind oftmals nicht sehr günstig, außerdem können schmutzige Tücher Kratzer im Lack hinterlassen. Grund genug sich Gedanken über den richtigen Umgang zu machen. Es lohnt sich! Gut gepflegte Tücher können lange benutzt werden, sodass sich der teilweise hohe Anschaffungspreis rechnet. Wenn du folgende Tipps beachtest, bleiben deine Mikrofasertücher sehr lange weich und flauschig.

Bild MFT1

Nach dem Kauf

Bei frisch gekauften Tüchern solltest du zuerst nach kleinen Waschzetteln suchen und dich dort über die richtige Wäsche informieren. Außerdem solltest du diese Zettel rückstandslos entfernen, denn dadurch könnten bei der Benutzung Kratzer entstehen. Vor der ersten Benutzung solltest du deine neuen Tücher auf jeden Fall waschen, am besten wäscht du neue Tücher beim ersten Mal sortiert nach Farbe. Dass die Tücher bei der ersten Wäsche leicht fusseln, ist normal.

Waschen

Nach dem Kauf oder nach der Benutzung solltest du deine Mikrofasertücher waschen und so den ersten Schritt zum nächsten Einsatz der Tücher machen. Am besten wählst du für deine Tücher "Pflegeleicht" als Waschprogramm und wäscht deine Tücher immer seperat ohne deine normale Wäsche. Es empfiehlt sich die Tücher bei 30°C-60°C zu waschen, je nach Mikrofasertuch solltest du die Informationen der Hersteller beachten. Beim Schleudern solltest du ca. 1000 Umdrehungen nicht überschreiten.

Bei leichter Verschmutzung wasche ich nur bei geringer Temperatur, nach der Verarbeitung von Versiegelungen oder Coatings oder starker Verschmutzung dann bei höherer Temperatur.

Waschmittel

Auch auf das richtige Waschmittel kommt es an! Damit deine Mikrofasertücher möglichst lange weich und flauschig bleiben und so eine kratzfreier Benutzung auf dem Lack möglich ist, solltest du spezielle Mikrofaserwaschmittel benutzen. Dafür eignen sich besonders das Nölle Mikrofaserwaschmittel oder das Petzoldt's Spezial Waschmittel. Natürlich eignen sich auch andere Waschmittel, beispielsweise von DM, Ariel oder Perwoll, diese sollten aber für Mikrofasern geeignet sein. Bei der Dosierung solltest du dich wieder an die Herstellerangaben halten. Auf keinen Fall solltest du Weichspüler benutzen, da dieser deinen Mikrofasertüchern schadet.

Trocknen

Nach der Wäsche hast du zwei Möglichkeiten, entweder du steckst die Mikrofasertücher in den Trockner oder hängst sie zum Trocknen auf.

Wenn du die Tücher aufhängst solltest du sie vorher sorgfältig in alle Richtungen ausschlagen, damit sich die Fasern aufrichten und nicht mehr so stark aneinander haften, so werden die Tücher wieder schön weich. Natürlich kannst du vor dem Trockner genauso vorgehen, allerdings richten sich die Fasern im Trockner sehr gut auf und man kann das Ausschlagen vernachlässigen. Auch beim Trockner solltest du auf eine niedrige Temperatur und am besten einen Schongang achten. Wenn die Tücher trocken sind, kannst du diese nochmal ausschlagen oder mit einer Handbürste "durchkämmen" so werden die Tücher noch weicher.

Weitere Tipps

Was gibt es sonst noch zu beachten?

  • Manch einer benutzt seine Mikrofasertücher vielleicht für eine wasserlose Waschmethode, diese Tücher werden durch den Schmutz auf dem Lack besonders dreckig und sollten ab der ersten Waschbenutzung nur noch für die Wäsche benutzt werden und seperat gewaschen werden, damit du den Schmutz nicht in den Tüchern verteilst mit denen du auf frisch poliertem Lack arbeitest. Es empfiehlt sich solch schmutzige Tücher vorher per Hand im Waschbecken auszuwaschen und so den groben Schmutz zu beseitigen.

  • Bei der Verarbeitung von Versiegelungen oder Coatings, wie den Produkten von GTechniq, Gyeon oder CQuarz solltest du die Tücher am besten SOFORT nach der Benutzung in einem Eimer mit warmen Wasser und Waschmittel einweichen und im besten Fall vorher noch reichlich mit IPA einsprühen um so das Eintrocknen der Versiegelung im Tuch zu verhindern. Manche Versiegelungen härten so schnell aus oder lassen sich selbst vom Einweichen nicht beeindrucken, daher sollten diese Tücher nach der Benutzung entsorgt werden. Hört sich blöd an, sollte man aber beachten, da diese Tücher später Kratzer im Lack verursachen können.

  • sortiere deine Tücher! Es gibt viele Anwendungsbereiche für die Mikrofasertücher: zum Abnehmen von Polituren, Wachsen, Versiegelungen, zum Nachwischen von verschiedenen Pflegeprodukten, für den Motorraum, Felgen oder auch für wasserlose Waschmethoden. Solche Tücher solltest du auf jeden Fall auseinanderhalten und auch nicht zusammen waschen. Bei der wasserlosen Wäsche bleibt viel Schmutz in den Tüchern zurück, diese solltest du trotz Wäsche beim nächsten mal nicht zum Abnehmen von Politur oder Versiegelungen benutzen, genausowenig Tücher mit denen du im Motorraum oder an den Felgen gearbeitet hast.

Mein Tipp: neue Tücher zum Abnehmen von Politur und Versiegelungen benutzen und ältere Tücher dann für einfachere Arbeiten, wie im Motorraum oder an den Felgen und den Auspuffrohren. Als Ausnahme solltest du bleibt die Abnahme von bestimmen Coatings, danach solltest du die Tücher wegschmeissen, daher eignen sich dafür auch etwas ältere Tücher, jedoch keine, die du schon für Drecksarbeit genutzt hast, sie sollten immer noch in einem vernünftigen Zustand sein, damit du bei der Benutzung keine Kratzer im Lack hinterlässt.

Chris

Über Chris

Chris beschäftigt sich seit Ende 2012 mit hochwertiger Autopflege. Zu seinem neuen Hobby kam er damals durch sein neues Auto, das anständig gepflegt werden sollte. Schnell fand er Gefallen an der Autopflege und probiert seitdem gerne neue Produkte aus, trifft sich mit Gleichgesinnten und gibt sein Wissen an andere weiter. Durch Treffen, die unter anderem von den Glossbossen Ronny und Jones veranstaltet wurden, lernte Chris das Glossbossteam kennen. Seit dem Start des Blogs im Jahr 2014 beteiligt sich Chris an Glossboss.
Copyright © 2022 GLOSSBOSS. Mit gemacht.