Glasversiegelungen richtig anwenden Monatelanger Abperleffekt auf deinen Scheiben

Glasversiegelungen richtig anwenden

von Chris

am
Glasversiegelungen richtig anwenden

Eine Scheibenversiegelung hat in etwa den gleichen Effekt wie eine Lackversiegelung, ok der Schutz der Scheibe ist zu vernachlässigen, da das Glas so hart ist, dass eine Versiegelung kaum zusätzlichen Schutz bieten kann. Jedoch perlt das Wasser während der Fahrt ab und verbessert so die Sicht, außerdem lassen sich Schmutz und Insektenreste wesentlich leichter entfernen.

Folgende Utensilien brauchst du dafür:

  • Scheibenversiegelung
  • Knete + Gleitmittel
  • optional eine Scheibenpolitur/Hochglanzpolitur
  • Isopropanol 1:1
  • Scheibenreiniger
  • Microfasertücher für Glas

 

Wichtigste Grundvoraussetzung ist natürlich eine saubere Scheibe, eine Anleitung zur Scheibenreinigung findest du hier.

Nach der Grundreinigung empfiehlt sich zusätzlich die Scheibe zu kneten, da sich vor allem auf der Frontscheibe sehr viele Ablagerungen festsetzen, die durch eine einfache Autowäsche oder Scheibenreinigung nicht entfernt werden. Eine Knetanleitung gibt es hier, dabei kannst du beim Kneten von Glas genauso vorgehen wie beim Lack.

 

Optional kannst du die Scheibe jetzt noch mit einer speziellen Glaspolitur oder einer Hochglanzpolitur für den Lack polieren, wobei die meisten Polituren nur einen Reinigungseffekt bewirken, starke Kratzer entfernst du so nicht, aber dafür ist die Scheibe wirklich glasklar. Dies hat den einfachen Grund, dass Glas so hart ist, dass sich Kratzer nur sehr schwer entfernen lassen, dafür sind tiefe Kratzer im Glas auch sehr selten. Per Hand kannst du ruhig mit viel Druck und in kleinen Teilbereichen ca. 40x40cm arbeiten. Beim Arbeiten mit der Maschine ist zu beachten, dass du nicht zu lange dieselbe Stelle polierst und immer darauf achtest, dass sich die Scheibe nicht zu stark erhitzt, da sonst Spannungsrisse auftreten können.

Außerdem solltest du alle Gummidichtungen oder Kanten zum Lack gut abkleben.

Vor dem Auftragen der Versiegelung solltest du die Scheiben nochmal mit Isopropanol 1:1 reinigen, um wirklich alle Fettrückstände zu beseitigen. Ab jetzt natürlich nicht mehr auf die Scheibe fassen oder andere Gegenstände oder Pflegeprodukte darauf ablegen.

Genug zur Vorbereitung… los geht’s mit dem Versiegeln.

Die meisten Glasversiegelungen werden in einer kleinen Flasche geliefert, dabei solltest du dich nicht von dem Preis in Bezug auf die Mengenangabe abschrecken lassen. Selbst für alle Scheiben an einem Fahrzeug brauchst du sehr wenig von der Versiegelung, so werden selbst 30ml für mehrere Anwendungen ausreichen.

Empfehlenswerte Glasversiegelungen sind unter anderem Nanolex Premium oder Ultra, GTechniq G1 oder die Ombrello Glasversiegelung.

Die Versiegelung von Ombrello wird in einem Pad geliefert und ist somit direkt fertig für den Auftrag, allerdings kannst du diese Versiegelung auch nur einmal benutzen.

Die anderen Versiegelungen trägst du am besten mit einem Kosmetikpad auf.

Dafür einfach 2-3 Tropfen auf das Kosmetikpad geben und in gleichmäßigen Bahnen im Kreuzstich auf der Scheibe verteilen.

Glasversiegelung richtig anwenden

Glasversiegelung richtig anwenden

Je nach Versiegelung muss diese für ein paar Minuten auf der Scheibe bleiben, dazu solltest du dich sehr genau an die Empfehlung des Herstellers halten, damit später keine Schlieren auf der Scheibe zurückbleiben.
Glasversiegelung richtig anwenden

Nach dem Ablüften der Versiegelung, benutze ich gerne erst ein Stück Küchenrolle zum Abnehmen, um die Versiegelungsrückstände grob aufzunehmen und gehe dann sofort mit einem geeigneten Mikrofaser-Glastuch hinterher.

Glasversiegelung richtig anwenden

Beim Abnehmen der Rückstände solltest du sehr sorgfältig arbeiten, damit später keine Schlieren zurückbleiben, diese sind oft mit einem Glasreiniger nicht mehr zu entfernen sondern müssen poliert werden und somit musst du die Versiegelung neu auftragen.

Deswegen überprüfe ich das Ergebnis immer nach dem Abnehmen und schaue mir die Scheiben von innen gegen die Sonne oder eine andere Lichtquelle an, so kann man zur Not noch schnell nacharbeiten.

Wenn du das geschafft hast bist du schon fertig, so einfach kannst du deine Scheiben versiegeln!

Je nach Produkt sollte die Versiegelung erst eine bestimmte Zeit eintrocknen bis sie mit Wasser in Berühung kommen darf, dazu einfach die Herstellerangaben beachten.

 

Wenn du die angegebene Wartezeit überstanden hast, kannst du dich über solche Beadingbilder und die erste Fahrt ohne nerviges Rattern der Scheibenwischer freuen! Bei den meisten Versiegelungen läuft das Wasser ab ca. 50-60km/h flächendeckend ab und macht den Scheibenwischer überflüssig. Alldings gilt diese Angabe nur für die Frontscheibe, da der Fahrtwind an den anderen Scheiben nicht hoch genug ist.

Glasversiegelung richtig anwenden

WICHTIG! Die Glasversiegelung lässt das Wasser bei einer sauberen Scheibe und höheren Geschwindigkeiten flächendeckend abfließen, trotzdem ist der Scheibenweischereinsatz manchmal nötig – achte zur Verkehrssicherheit immer auf eine gute Sicht!

Chris

Über Chris

Chris beschäftigt sich seit Ende 2012 mit hochwertiger Autopflege. Zu seinem neuen Hobby kam er damals durch sein neues Auto, das anständig gepflegt werden sollte. Schnell fand er Gefallen an der Autopflege und probiert seitdem gerne neue Produkte aus, trifft sich mit Gleichgesinnten und gibt sein Wissen an andere weiter. Durch Treffen, die unter anderem von den Glossbossen Ronny und Jones veranstaltet wurden, lernte Chris das Glossbossteam kennen. Seit dem Start des Blogs im Jahr 2014 beteiligt sich Chris an Glossboss.
Copyright © 2022 GLOSSBOSS. Mit gemacht.