Welche Poliermaschine für das beste Ergebnis? Möchtest du Profi oder Anfänger sein?

Welche Poliermaschine für das beste Ergebnis?

von Marvin Mieth

am
Welche Poliermaschine für das beste Ergebnis?

Die Wahl der richtigen Poliermaschine fällt schwer. Unzählige Hersteller, Drehzahlbereiche und Bauformen gibt es.

Nur um mal ein paar zu nennen:

  • Flex 3401: Exzenter mit Zwangsrotation
  • Flex 3403: Rotationsmaschine
  • Makita 9227CB: Rotationsmaschine der alten schule
  • Rupes LHR15/21  + Duetto 12: Exzenter ohne Zwangsrotation mit großem Hub
  • Kestrel DAS 6 / Lupus CPS: Exzenter ohne Zwangsrotation mit geringem Hub

Wenn du den Bericht allerdings durchgelesen hast, fällt die Wahl hoffentlich einfacher.

 

 

Welche ist sicherer?

Grundsätzlich: eine Exzentermaschine ist sicherer als eine Rotationsmaschine. Durch die exzentrische Bewegung des Poliertellers erzeugt diese Maschine nicht soviel wärme auf den Lack und dreht sich nur aufgrund der Fliehkräfte die bei dieser Bewegung entstehen. Verkantet man den Stützteller bleibt sogar die rotative Bewegung völlig aus. Nichts destotrotz ist es auch möglich mit der Exzentermaschine den Lack zu beschädigen!

 

Die Rotationsmaschine hingehen dreht ungehindert weiter. Egal ob du über Kanten polierst (wo Bauartbedingt eine extrem dünne Lackdicke herrscht) oder beim Polieren der Heckklappe unbeabsichtigt an die Heckschürze kommst.

 

1:0 für die Exzentermaschine!

 

Welche Maschine trägt mehr Lack ab?

Der Lackabtrag ist bei der Rotationsmaschine natürlich größer. Vor allem in Verbindung mit einen Fell bzw. Wollpad und einer Schleifpaste ist es möglich großflächig tiefe Kratzer zu entfernen. Durch diese Methode entstehen allerdings unweigerlich Hologramme, die man am besten mit der Exzentermaschine entfernt, <a title="Es gibt 3 Arten von Kratzern" href="http://glossboss.de/allgemein/es-gibt-3-arten-von-kratzern-im-lack/" target="_blank">da hierfür kein großer Lackabtrag nötig ist</a>.

Seitdem es Mikrofaserpads gibt, gleicht sich die sache etwas aus. Cutting-Microfaserpad auf einer Exzentermaschine erzeugt einen nahezu gleichen Lackabtrag wie die Rotationsmaschine. Hierbei entsteht meistens ein Grauschleier, der ähnlich zu bearbeiten ist wie Hologramme.

 

Ich würde sagen es steht 1:1 (Exzenter:Rotation)

 

Welche Maschine macht das schönere finish / mehr Glanz?

Eindeutig die Exzentermaschine. Es gibt allerdings Polituren, deren Schleifkorn aus Aluminiumoxid besteht (z.B. Menzerna). Hier macht die Rotationsmaschine ein schöneres Finish, welches aber nur messbar ist und vom bloßen Auge her nicht erkennbar ist.

Eine Exzenter arbeitet selbst bei Anfängern meist Hologramm- und Polierspurenfrei. Voraussetzung hierfür: die Politur wird richtig durchgearbeitet, mit den nötigen Druck und der passende Fahrgeschwindigkeit.

 

also: 2:1 für die Exzentermaschine!

 

Aber welche Maschine soll es denn nun werden?

Hier zählt ganz klar das Budget eine Rolle. Als solide <a title="Günstige Poliermaschine für Anfänger" href="http://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Autopflege-Exzenter-Poliermaschine-6100-Pro-CPS" target="_blank">Einsteiger-Exzenter hat sich die Lupus CPS bewährt</a>. Mit einen Preis von ca. 125€ startet man perfekt in die Welt der Maschinenpolitur.

Als etwas teurere Alternative gibt es auch Exzenter von Flex & Rupes.

Die Flex 3401 besitzt zudem noch eine Zwangsrotation, sodass gleichzeitig zur exzentrischen Bewegung auch eine rotative ausgeführt wird – und das immer – egal ob man mit den Stützteller verkantet oder nicht.

Rupes LHR15, LHR21 & Duetto 12 sind Maschinen im Hochpreissegment. Durch den viel größeren Hub ergibt sich eine völlig andere Arbeitsweise (weniger Druck etc) als mit anderen Maschinen.

 

Fazit: Profis brauchen die Rotationsmaschine um schnell und effektiv eine Defektkorrektur zu betreiben und Anfänger/Hobbypfleger die Exzentermaschine aufgrund der höheren Sicherheit und ohne Gefahr Hologramme zu produzieren.

Grundsätzlich kommt man mit beiden Maschinen ans Ziel.

 

Und… Welche Maschine wirst du nun wählen?

Marvin

Über Marvin Mieth

Marvin Mieth betreibt die Fahrzeugpflege seit 2008 und bietet professionelle Aufbereitungen seit 2010 in 46284 Dorsten gewerblich an. Als Gründer von glossboss.de gibt er Anfängern sowie Fortgeschrittenen und Profis Tipps und Tricks und blogt über allgemeine Themen der Autopflege. Momentan legt Marvin den Fokus auf Videoproduktionen auf dem YouTube Kanal von GLOSSBOSS und dem Pflegemittelshop GLOSSBOSS-Shop.de
Copyright © 2022 GLOSSBOSS. Mit gemacht.