Gyeon Mohs Anwendungsbericht Und weitere Infos zum Thema Langzeitversiegelungen

Gyeon Mohs Anwendungsbericht

von Marvin Mieth

am
Gyeon Mohs Anwendungsbericht

#Lackschutz mittels Langzeitversiegelung (Carpro Cquartz, Gtechniq C1 und ExoV2 oder Gyeon Mohs)

Hallo zusammen, heute gibt es mal was zum Thema Lackschutz -> Langzeitversiegelung

Zu diesem Thema gibt es sicher viele Meinungen und Aussagen im Internet. Man kann sein Auto recht einfach mit einem Sprühwachs oder einem pastösen Wachs aus der Dose schützen oder man geht den etwas aufwendigeren Weg und verarbeitet eine Langzeitversiegelung um möglichst langanhaltenden Schutz zu haben.

Einige kennen sicher noch das gute alte Liquid Glass oder auch die Zaino Serie. Mit ersterem habe ich damals 2006 angefangen und war für die damalige Zeit echt zufrieden damit. Der Auftrag von 4 oder 5 Schichten nimmt allerdings ordentlich Zeit in Anspruch und Heutzutage gibt es einfachere Wege, das Auto mit ein oder zwei Schichten zu schützen.

In den letzten Jahren sind hier vermehrt auf Silizium basierende Versiegelungen auf den Markt gekommen, die von verschiedenen Herstellern angeboten werden. Diese „harten“ Versiegelungen legen einfach gesagt eine dünne Schicht Klarlack auf die bestehende Lackoberfläche und schützen so den Lack vor Umwelteinflüssen. Es gibt hier z.B. die Cquartz Serie von Carpro, Gtechniq hat das C1 sowie Exo im Programm und Gyeon ist mit dem Prime sowie Mohs dieses Jahr auch sehr stark im Pflegebereich vertreten. Die genannten Produkte in meinem Beitrag sollen hier nur als Beispiel dienen, da ich mit diesen schon gute Erfahrung gemacht habe. Es gibt noch weit mehr Hersteller auf dem Markt, die ebenfalls gute Sachen anbieten.

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema: Den Lack schützen. Wundert euch nicht, wenn ihr mal ein paar unterschiedliche Autos im Hintergrund seht, ich habe immer versucht, möglichst aussagekräftige Bilder von vergangenen Aufbereitungen rauszusuchen.

Zur Vorarbeit zählt natürlich eine gründliche 2-Eimer-Wäsche. Zuvor wird das Auto idealerweise mit dem Hochdruckreiniger abgedampft, um den groben Dreck zu entfernen. Tipps für eine schonende Fahrzeugwäsche bekommt ihr hier: Die 7 Grundregeln für die optimale Fahrzeugwäsche

Zustand Vorher

Waschen inkl. Felgen

Nach dem trocknen folgt dann das Kneten. Ja, ihr lest richtig. Unter Zuhilfenahme einer Knete (z. B. Magic Clean Blau oder Dodo Supernatural Medium Detailling Clay) und einem Gleitmittel (z. B. Meguiars Final Inspection oder ValetPro Citrus Bling) wird der Lack des Autos komplett abgeknetet. Gerade bei älteren Autos hat man Ablagerungen wie z. B. Flugrost oder andere Verunreinigungen, welche man mit einer ordentlichen Wäsche nicht entfernt bekommt. Auch zum Thema Kneten gibt es hier ja schon eine ausführliche Anleitung: Lackreinigungsknete richtig anwenden

Lackreinigungsknete

Im Anschluss folgt dann die Politur. Einerseits, um eventuelle Knetspuren zu beseitigen, andererseits um dem Lack auf Hochglanz zu bringen. Der Glanz kommt nämlich schlussendlich nicht von der Versiegelung, sondern vor der Vorarbeit, sprich dem polieren.

Je nach Lackzustand sind hierfür verschiedene Schritte notwendig. Manchmal reicht eine Finishpolitur a la 3M Antihologramm oder Menzerna 4000, bei älteren Fahrzeugen muss man aber auch des Öfteren mal zu einer Feinschleifpolitur oder zu noch gröberen Mitteln greifen. Auch bei einem Neuwagen poliere ich heute zumindest eine Runde mit einer Finishpolitur oder einem milden Lackreiniger, denn in der Regel gehen die Autos selbst bei einer Werksabholung vorher 1-2 mal durch die Waschstraße und haben dadurch leichte defekte im Lack. Belohnt werdet ihr im Anschluss mit einem sichtbaren Glanzzuwachs und einem schönen glatten Lack.

Hologramme/Kratzer

Hologramme/Kratzer

Polieren mit Exzenter

50/50

50/50

Rot Metallic

Pianolack / Hochglanzschwarz

Irgendwann ist man da auch zu später Stunde mal fertig.

Zwischenstand

Zwischenstand

Felgen wurden fix mit Sonax Netshield von außen versiegelt, da es dass reinigen enorm erleichtert.

Felgen mit Sonax Netshield pflegen

Reflektion / Glanz

Reflektion / Glanz

Nach dem polieren wird der Lack anschließend nochmal gereinigt, um die letzten Polieröle runter zu holen. Die oben genannten Versiegelungen brauchen einen möglichst reinen Lack damit sie mit diesem eine Verbindung eingehen können. Für diese Arbeiten eignet sich z. B. das Gyeon Prep oder auch der Petzoldts Kontrollreiniger. Schaut bei bedarf mal hier rein, da gibt es auch ein paar Tipps zum Thema Lackvorbereitung vor dem Wachsen bzw. Versiegeln.

Kommen wir endlich zum finalen Teil, der Lackversiegelung. Bitte zu allererst immer die Bedienungsanleitung lesen. Je nach Hersteller, müssen verschiedenen Bedingungen erfüllt werden. Bei etwa 10-20°C kann man die Mittel aber in der Regel problemlos in der Garage verarbeiten, sofern die Luftfeuchte dort nicht zu hoch ist.

Vor dem Auftrag bitte Nitril Handschuhe anziehen und so mancher Hersteller schreibt sogar eine Atemschutzmaske vor. Auf jeden Fall solltet ihr schauen, dass eure Haut möglichst nicht damit in Berührung kommt. Keine Bange, tot umfallen werdet ihr nicht, aber ein wenig Arbeitssicherheit darf schon betrieben werden.

Für den Auftrag eignen sich sogenannte Suede Tücher sehr gut. Bei vielen Versiegelungen, wie z. B. dem Cquartz UK oder dem Gyeon Mohs liegen diese schon dabei. Man wickelt dieses Tuch um den Applicator und lässt darauf dann die Versiegelung tropfen. Am Anfang dürfen es ruhig 8-10 Tropfen sein. Beim 2-3 Auftrag ist das Tuch dann etwas gesättigt und es reichen 4-5 Tropfen. Die Versiegelung trägt man dann in überlappenden Bahnen auf. Dabei sollte man nicht zu geizig sein, sprich gut sehen, wo man schon war. Bei anständiger Beleuchtung kann man Problemlos erkennen, wo man schon war. Nach der Ablüftzeit, die in der Regel vom Hersteller vorgegeben wird, beim Mohs sind es nur wenige Minuten, erfolgt der Abtrag mit

Microfasertüchern.

Gyeon Prep + Mohs

Mohs auftrag

Der Verbrauch hält sich übrigens für 2 Schichten bei so einem großen Auto im Rahmen (Bild zeigt die 50ml Flasche vom Gyeon Mohs).

Verbrauch Mohs

Als anderes Beispiel mal das C1 von Gtechniq auf schwarz, da kann man den Auftrag einfach besser erkennen.

GTechniq C1

Gtechniq C1 + Exo

Ich arbeite hier immer mit zwei unterschiedlichen Tüchern. Als erstes ein kurzfaseriges (z. B. das Lupus All Purpose Microfasertuch) um grob ca. 90 % der Versiegelung vom Lack abzutragen und im Anschluss folgt dann eine weitere Runde mit einem langfaseriegen Microfasertuch. Hier kann man dann z. B. das Lupus Super Plush 530, Lupus Double Soft Touch blue/gray oder das Petzoldts Superflausch verwenden. Hiermit werden dann die letzten Rückstände abgetragen.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann arbeitet zu zweit, denn dann kann der eine vorgehen und die Versiegelung auftragen und der andere dann diese nach kurzer Zeit abnehmen. Alleine geht es sicherlich auch, zu zweit ist es allerdings deutlich entspannter. Nach dem ihr dann mit dem Auto durch seid, solltet ihr es möglichst etwa 24 Stunden in der trockenen Garage stehen lassen. Um die Versiegelung am Anfang etwas zu schützen (teilweise soll man das Auto danach eine Woche nicht waschen), bieten verschiedenen Hersteller noch die passende Sprühversiegelung / Detailer dazu an. Bei Gyeon ist es das Cure, bei Carpro nennt sich das Produkt Reload. Dies wird einfach auf den Lack aufgesprüht und dann mit einem Microfasertuch verteilt und direkt wieder abgenommen.

Im Anschluss könnt ihr euch dann am strahlenden Lack erfreuen, welcher jetzt für viele Kilometer bzw. für lange Zeit geschützt sein sollte.

Endergebnis

Endergebnis

Endergebnis

Endergebnis

Endergebnis

Endergebnis

Endergebnis

Und zum Vergleich noch 2 Bilder vom schwarzen Golf 7:

Schwarzer Golf 7

Schwarzer Golf 7

Soweit war es das dann auch schon wieder. Ich hoffe der kleine Exkurs hat euch gefallen.

Gruß, Alex.

Marvin

Über Marvin Mieth

Marvin Mieth betreibt die Fahrzeugpflege seit 2008 und bietet professionelle Aufbereitungen seit 2010 in 46284 Dorsten gewerblich an. Als Gründer von glossboss.de gibt er Anfängern sowie Fortgeschrittenen und Profis Tipps und Tricks und blogt über allgemeine Themen der Autopflege. Momentan legt Marvin den Fokus auf Videoproduktionen auf dem YouTube Kanal von GLOSSBOSS und dem Pflegemittelshop GLOSSBOSS-Shop.de
Copyright © 2022 GLOSSBOSS. Mit gemacht.